„Wachstumsmarkt Gesundheit – so profitiert die Region“

Pro Nordhessen-Herbstevent, Wachstumsmarkt Gesundheit - so profitiert die Region, (v.l.n.r.) Katharina Kappelhoff, Projekt „landarzt werden“ Georg von Meibom, EAM Dr. Bernadette Tillmanns-Estorf, B. Braun Melsungen Martin Ködding, Klinikum Bad Hersfeld-Gruppe Holger Schach, Regionalmanagement Nordhessen Stefan David, Orthopädische Klinik Hess.-Lichtenau Benno Legler, WifOR Berlin Tino Truppel, HÜBNER Marie-Luise Cardell, Hessischer Rundfunk Simone Schubert-Jaworski, medicalnetworks

image_pdfimage_print

Pro NordHessen-Herbstevent

Pro Nordhessen-Herbstevent, Wachstumsmarkt Gesundheit - so profitiert die Region, (v.l.n.r.) Katharina Kappelhoff, Projekt „landarzt werden“ Georg von Meibom, EAM Dr. Bernadette Tillmanns-Estorf, B. Braun Melsungen  Martin Ködding, Klinikum Bad Hersfeld-Gruppe Holger Schach, Regionalmanagement Nordhessen Stefan David, Orthopädische Klinik Hess.-Lichtenau Benno Legler, WifOR Berlin Tino Truppel, HÜBNER Marie-Luise Cardell, Hessischer Rundfunk Simone Schubert-Jaworski, medicalnetworks
Pro Nordhessen-Herbstevent, Wachstumsmarkt Gesundheit – so profitiert die Region, (v.l.n.r.)
Katharina Kappelhoff, Projekt „landarzt werden“
Georg von Meibom, EAM
Dr. Bernadette Tillmanns-Estorf, B. Braun Melsungen
Martin Ködding, Klinikum Bad Hersfeld-Gruppe
Holger Schach, Regionalmanagement Nordhessen
Stefan David, Orthopädische Klinik Hess.-Lichtenau
Benno Legler, WifOR Berlin
Tino Truppel, HÜBNER
Marie-Luise Cardell, Hessischer Rundfunk
Simone Schubert-Jaworski, medicalnetworks

Am 09.11.2016  hat in den Räumlichkeiten der EAM bereits zum 10. Mal das traditionelle Pro Nordhessen-Herbstevent stattgefunden. Der Förderverein für die Region, Pro Nordhessen e. V., greift damit Themen auf, die für die Zukunft der Region Nordhessen wegweisend sind. Das diesjährige Thema „Wachstumsmarkt Gesundheit – so profitiert die Region“ hat eindrucksvoll die hohe Bedeutung und große Bandbreite der nordhessischen Gesundheitswirtschaft aufgezeigt.

Mit 95.000 Beschäftigten stellt sie jeden 5. Arbeitsplatz, die Wertschöpfung bei einem Gesamt-umsatz von 12 Mrd. beträgt 4,2 Mrd. Euro, berichtete einführend Benno Legler, der als Experte der Rürup-Kommission aus Berlin angereist war.In seinem Impulsvortrag wies Stefan David, Leiter der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau auf die Stärken der Medizintechnik und Gesundheitsversorgung sowie die großen Chancen durch den 1. und 2. Gesundheitsmarkt (Selbstzahler) hin. Die Erfolgsformel sei dabei die weitere Vernetzung.

In einzelnen Interviews konnten diese Stärken dann konkret aufgezeigt werden: Dr. Bernadette Tillmanns-Estorf, B. Braun Melsungen AG, machte deutlich, dass der nordhessische Weltmarktführer trotz globaler Orientierung und rd. 68.000 Beschäftigten stark in seiner Heimatregion verwurzelt ist. Karsten Honsel, Vorstandsvorsitzender der Gesundheit Nordhessen Holding, erklärte, dass die Qualität der Patientenversorgung durch Zusammenarbeit und Arbeitsteilung der nordhessischen Kliniken untereinander verbessert werden konnte. Große Chancen lägen im fachlichen Austausch der jeweiligen Stärken z.B. durch Telemedizin.

Martin Ködding, Leiter der Klinikum Bad Hersfeld-Gruppe, erklärte, wie in einem ländlich geprägten Landkreis mit 7 Krankenhäusern Synergien organisiert werden können und das für das Herz- und Kreislaufzentrums Rotenburg durch Kooperation mit starken Partnern wie den Universitätskliniken in Gießen und Marburg immer neuste medizinische Erkenntnisse zur Verfügung stehen. Katharina Kappelhoff, Projektleiterin „landarzt werden“ aus Waldeck-Frankenberg, zeigte auf, wie angehende Hausärzte davon überzeugt werden können, in Waldeck-Frankenberg zu arbeiten und wie gezielte Unterstützung dabei helfen kann.

Simone Schubert-Jaworski, Gründerin der medicalnetworks GmbH, stellte dar, wie ein innovatives Unternehmen aus Nordhessen in einem schwierigen Marktumfeld bundesweit sehr erfolgreich sein kann. medicalnetworks organisiert über integrierte Versorgung mit über 4.000 Netzwerkpartnern die bestmögliche Behandlung für Patienten und spart damit unnötige Kosten im Gesundheitssystem ein.

Zuletzt  zeigte Tino Truppel, HÜBNER GmbH, warum es sich auch für ein Traditionsunternehmen aus dem nordhessischen Fahrzeugbau lohnt, in neue Gesundheitsprodukte zu investieren – zum Beispiel Geräte zur spielerischen Förderung von Bewegung und Konzentration, einsetzbar in Reha-Therapien, Fitnesstudios und in der Freizeit.

In der anschließenden Diskussion auch mit dem Publikum wurde das Fazit gezogen, dass Nordhessen als einer der führenden Gesundheitsstandorte schon jetzt gut aufgestellt ist. „Wir können aber noch mehr tun, um vom Megatrend Gesundheit in einer alternden Bevölkerung als Region zu profitieren – vor allem durch weitere Vernetzung“, resümierte Geschäftsführer Holger Schach das Ergebnis der Veranstaltung.

 

Hintergrund

Pro Nordhessen e. V. hat 250 Mitglieder und versteht sich als Förderverein für die Region. Er besteht seit 25 Jahren und ist seit 2002 Gesellschafter der Regionalmanagement Nordhessen GmbH. Das Pro Nordhessen Herbstevent greift jedes Jahr wechselnd zentrale Themen in Nordhessen auf und präsentiert sie publikumswirksam einer breiten Öffentlichkeit.

 

 

Posts Grid

Eindeutige Botschaft an die EU

  Heute ist Halbzeit der von der Europäischen Kommission einberufenen Konsultationsphase für ein mögliches Gesetz gegen den Import von Produkten aus umweltzerstörerischer Produktion in die...

Sperrung der Friedrich-Ebert-Straße zwischen Westendstraße und Annastraße

Aufgrund von Wartungsarbeiten an den Weichen der Straßenbahnschienen muss die Friedrich-Ebert-Straße muss zwischen Westendstraße und Annastraße von Donnerstag, 29. Oktober, 21 Uhr, bis voraussichtlich Freitag,...

Welche Masken schützen wirklich vor COVID-19? Evidenzlage der Atemschutzmasken

  (ots) Im Frühjahr gab es nicht genug standardisierte Masken und selbstgemachte Alltagsmasken waren eine sinnvolle Notlösung. Doch sie wurden zur Dauerlösung - trotz nur mäßiger...

Black Friday 2020: Schnäppchenjäger aufgepasst!

Werbung Der Black Friday stellt für viele Verbraucher das Shopping-Event des Jahres dar. In diesem Jahr findet der Black Friday am Freitag, dem 27. November...

Essensboxen, Kaffeekapseln, Kosmetikflaschen: Die Zukunft heißt Mehrweg

  (ots) Einwegverpackungen können praktisch immer und überall durch wiederverwendbare und klimafreundliche Mehrweg-Alternativen ersetzt werden. Das ist das Ergebnis der heutigen ersten Deutschen Mehrweg-Konferenz, veranstaltet...

Feuerwehr Kassel: Sichtbare Hausnummern retten Leben

Im Notfall kommen die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst so schnell sie können - doch immer wieder haben sie Probleme, den Einsatzort schnell zu finden....

Studie belegt: Mittlere Luftfeuchtigkeit in Räumen inaktiviert Viren und schützt vor Ansteckungen

  (ots) Besonders in den Herbst- und Wintermonaten treten vermehrt Viruserkrankungen auf. Dass kalte, trockene Luft hierbei als Auslöser gilt, ist bekannt. Eine kürzlich veröffentlichte Übersichtsarbeit...

31-Jähriger ruft mehrfach Polizei auf den Plan: Festnahme bei Einbruch auf frischer Tat

(ots) Kassel: Ein bereits hinreichend bei der Polizei bekannter 31-Jähriger aus Kassel hat seit dem Montagabend gleich mehrfach die Kasseler Polizei beschäftigt. Zunächst hatte der...

86 000 Tonnen Speisekürbisse wurden 2019 geerntet

Renee_Olmsted_Photography / Pixabay WIESBADEN – Orange und omnipräsent – rund um Halloween kommt man an Kürbissen nicht vorbei. Gut 86 000 Tonnen Speisekürbisse wurden 2019 in...

DEL-Flair in Kassel: Huskies testen am Freitag gegen die Eisbären Berlin

Kassel, 27. Oktober, 2020. Am Freitag herrscht wieder eine wenig DEL-Flair in der Kasseler Eissporthalle. Denn dann sind ab 19:30 Uhr die Eisbären Berlin zu...

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung