Oleg Popov ist tot

image_pdfimage_print
oleg_popov2
Von Patrick Glanz – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6364659

Der wahrscheinlich berühmteste Clown der Welt ist von der Bühne abgetreten.

Jeder kannte ihn, jeder hat ihn schon mal gesehen. Ein sanftes Gesicht eines grossen Stars und Pantomimen.

Er war so berühmt, dass die Menschen ihn zum Beispiel am Karneval gern als Vorbild nahmen für ihre eigene Verkleidung.

Er brachte die Menschen auf der ganzen Welt zum Lachen und zum Weinen. Keiner hat die Menschen so berührt wie er.

Auch in Kassel trat Oleg Popov schon mit dem russischen Staatszirkus auf.

Nun starb am gestrigen Tag der Mensch:

Oleg Konstantinowitsch Popow

* 31. Juli 1930 in Moskau, † 2. November 2016 in Rostow am Don

Popow trat im Kostüm des russischen Iwanuschka auf, einer Figur, die etwa dem deutschen Hans im Glück entspricht: karierte Sportmütze, schwarzes Samtjäckchen, dunkel gestreifte Hose, kleines Stöckchen, rote Socken, vorne ganz spitze Schuhe und nur mit wenigen Schminktupfen im Gesicht.

Seit Karriere dauerte nun schon seit 1955 an. Während der Tournee starb er friedlich sitzend vor dem Fernseher im hohen Alter von 86 Jahren.

Eigentlich wollte Popov ja aufhören mit 80 Jahren, kam aber wenig später doch auf die Bühne zurück.

Seit 1991 lebte Popov übrigens in Deutschland in Egloffstein zwischen Bayreuth und Erlangen. Er war verheiratet mit einer Deutschen.

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen